„Du machst mich wütend!“ Warum dieser Vorwurf ein Irrtum ist

Heute sprach ich in meiner Facebook Gruppe Live über einen Vorwurf, den wir alle schon mal gehört und/oder selbst angewandt haben:

„Du machst mich so wütend!“

Nachdem mich einige Mails erreichten, dass manche Menschen eben nicht auf Facebook sind und trotzdem gern das Video schauen würden, stelle ich es einfach als Vlog ein.

Ich wünsche dir viele gute Aha-Effekte:

Und wenn du jetzt merkst, da sind noch viele Fragen in dir oder du hast Lust mehr zu lernen, dann schreib mir gern eine Mail unter liebevollefamilie@gmail.com.

Das Thema Gedanken und ihren Einfluss auf unsere Gefühle beackere ich auch ganz intensiv in den 8 Modulen meines Wut-Kurses. Also wenn du Lust hast, schau da mal rein.

Alles Liebe

Mareike

Was hat deine Wut mit deinen Gewohnheiten zu tun?

Was hat deine Wut mit deinen Gewohnheiten zu tun?

Du gibst dein Bestes, in den herausfordernden Alltagssituationen gelassen zu bleiben. Du nimmst dir vor, dass du diesmal ruhig bleibst, entspannt reagierst und dich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Du bist bereit, das ewige Schreien, Drohen, Erpressen und die Handgreiflichkeiten gegenüber deinem Kind hinter dir zu lassen. Und dann… fällst du beim nächsten Mal doch wieder in die alten Verhaltensweisen zurück.

Hinterher fühlst du dich elend, denn du hattest es dir doch so fest vorgenommen… (mehr …)