Gesunde Grenzen setzen – warum das so wichtig für uns Eltern ist!

Abgrenzung und „angemessene Grenzen“ sind in den letzten beiden Jahren immer wieder mein Thema gewesen. Auch heute noch spielt diese Thematik in meinem persönlichen Entwicklungsprozess eine große Rolle. Ich tat mich zum Beispiel schwer, zu kommunizieren, wenn mir etwas zu viel wurde, weil ich Angst vor Zurückweisung hatte.

Auch im Austausch mit meinen Klientinnen wird immer wieder deutlich, dass Abgrenzung entweder zum Partner und/oder zum Kind nicht ausreichend gelingt und damit viel Energie verbraten wird. Als Mütter (und auch Väter) kommen wir häufig an Grenzen und meinen, diese übergehen zu müssen, um unseren Kindern etwas Gutes zu tun oder um niemanden zu verletzen.

Im April dieses Jahres lernte ich zu dieser Schwerpunkten eine echte Expertin kennen. Jana Ritzen von diegluecksschmiedin.com befasst sich ausführlich mit dem Thema „angemessene Abgrenzung“. Ich bin total glücklich, dass sie sich in einem Interview bereit erklärt hat, ein paar grundlegende Fragen zum Thema „angemessene Abgrenzung“ zu beantworten.

Jana beschäftigt sich zudem intensiv mit Abgrenzung im Burnout Kontext. Dahinter stehen zum Beispiel Grundlagen für eine angemessene Abgrenzung nach einem Burnout, um dies zukünftig zu vermeiden. Ich sehe die Gefahr für Burnout besonders bei Müttern und Vätern, da die Belastung durch Beruf und Familienalltag häufig sehr hoch ist. Darum widmen wir uns im Interview spannenden Fragen, wie z.B.

Was genau „gesunde Abgrenzung“ ist und warum es wichtig ist sich abzugrenzen.

Wie eine angemessene Abgrenzung passieren kann, ohne in einen Strudel aus Schuldgefühlen zu geraten.

uvm.

Im Vorfeld sammelte ich Fragen zu diesem Thema in meiner Facebook Gruppe und hoffe, dieses Interview bietet umfassende Antworten!

Ich wünsche Dir viele gute Einsichten bei unserem Interview!

Ich hoffe sehr, dass dieses Interview dir viele Fragen beantwortet hat. Ich bin mir aber auch bewusst, dass es da vielleicht noch mehr zu wissen gibt. Ich lade dich herzlich ein, zu kommentieren oder mir eine Mail zu schreiben, wenn du weiterführende Fragen dazu hast.

Alles Liebe

Mareike

About Mareike

Mein Herzensthema sind gewaltfreie Beziehungen zu Kindern leben. Motiviert durch meine eigenen Kindheitserfahrungen möchte ich dazu beitragen, dass Kinder heute fernab von Strafen, Drohungen, Manipulationen und physischer Gewalt aufwachsen können. Vor 5 Jahren absolvierte ich eine Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation und übe mich mit meiner kleinen Familie seither im gewaltfreien Miteinander. Ich kann sagen, dass es funktioniert und ich mein Familienleben als wunderbar und entspannt und freudvoll empfinde. Aus tiefer Überzeugung möchte ich mit anderen Eltern teilen, dass unser Zusammenleben so ungemein verschönert werden kann, wenn wir ablassen von alten Denkmustern hinsichtlich der Erziehung. Am besten lassen wir ganz die Finger davon und konzentrieren uns auf unsere Bedürfnisse. Das ist der Schlüssel zu mehr Frieden...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll To Top